Ein Vorhaben im August & meal prep

von Anna
annas garden
Die Hälfte des Monats ist schon wieder um und daher kann ich euch heute nicht nur mein Vorhaben für August präsentieren sondern auch schon von der Umsetzung berichten. 

Mein Plan im August

Komplett laktosefrei essen

Klingt erstmal einfach und ist vor allem gesund. Dahinter steckt, dass ich sehen will wie es mir geht, wenn ich konsequent auf Milchzucker verzichte, den ich nun eben nicht vertrage. Ich will auch komplett ohne Laktasetabletten auskommen, außer es geht bei Einladungen absolut nicht anders. Gastgeber verärgern will ich auch nicht um jeden Preis. 

Komplett ohne Laktose zu essen bedeutet für mich, alles selbst zu kochen. Das kenne ich, kann also nicht so schwer sein. Ist es aber doch, wenn man bedenkt, dass bei mir auf der Arbeit jeden Tag frisches, warmes Essen für die Kiddies angeliefert wird. Das ist schon verführerisch. Aber nicht immer laktosefrei… Daraus folgt meal planning. Planen klingt erstmal gut und die Mahlzeiten will ich schon lange planen. Das macht das Einkaufen leichter, vermeidet Reste bzw das Verfallen von Lebensmitteln, und reduziert den “Stress” a la “Was koche ich heute?” Denn das kochen an sich ist für mich Entspannung, der Teil davor aber nicht. 

Gott sei es gedankt, die Pinterest Boards sind voll von Essensinspiration, auch veganer und damit laktosefreier. Was das Vorhaben noch beinhaltet: Einkaufsplanung. Das ist einfach, bedeutet es doch die Gemüsekiste im Abo einfach online zu packen und zu bestellen. Wenn ich das Gemüse hab, hab ich schon die halbe Miete. Nudeln, Reis und Quinoa sind sowieso immer im Haus, Kartoffeln kommen im Gemüseabo.
tomatoes variety
Anfang August habe ich dann diesen genialen Post über meal preparation gelesen, der mich inspiriert hat tatsächlich anzufangen statt nur Laktose zu vermeiden. Und somit ging es in der zweiten Augustwoche wirklich los. An meinem freien Tag habe ich eine große Portion Quinoa und einen Dampfgarerkorb voll Kartoffeln gekocht, Zucchini und Möhren geputzt, geschnibbelt und gekocht, Hackfleisch mit Zwiebel angebraten und eine Lage Räucherlachs gekauft. Daraus habe ich dann in den folgenden Tagen Quinoa-Zucchini-Hackpfanne gemacht, Kartoffel-Lachs-Möhren stir fry und andere illustre Kombinationen gekocht, die ich leider nicht dokumentiert hab. Shame on me. Gegen Ende der Woche habe ich dann nochmal mit Fischfrikadellen aufgestockt.

In Woche zwei habe ich Reis und Kartoffeln vorbereitet und andere Gemüse dazu gruppiert. In der vergangenen Woche war es organisatorisch noch nicht machbar meal prep zu betreiben. So gab es dann Freitag auch Fertig-Lasagne… ;) und ich werde heute vorkochen. Und diesmal alles dokumentieren, was ich aus meinen vorgekochten Zutaten zaubere.

Zurück zum Plan laktosefrei zu essen. Geschafft? Jein. Während ich das hier schreibe steht ein Karton Milka Pralinés neben mir und der ist mehr leer als voll. Dennoch habe ich viel weniger Laktasetabletten genommen. Das ist definitiv besser, dennoch fühle ich mich nicht wirlich anders. Mein Plan: weiter machen. Ein Monat ist eine zu kurze Spanne um wirklichen Erfolg zu sehen, oder?

Schönen Sonntag euch!
~Anna~

Birne Helene Muffins

von Anna

  Während der Schulzeit sind mein Bruder und ich mindestens an einem Tag in der Woche bei unserer Oma zum Mittagessen gewesen. Sie machte die besten Plinsen der Welt, tolle Gemüsehirse und einen Auflauf mit Erbsen und Spinat der mir noch immer das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Und wenn wir richtig Glück hatten gab es bei Oma auch Nachtisch.

Ein Dessert, das mich immer an Oma denken lässt ist Birne Helene. Die in Schokopudding versunkene Birne, kennt ihr die? Tja, wie lecker der Nachtisch war hing immer auch davon ab, wie weich die Birne war, oder?

  Als ich heute unbedingt die Eier verbrauchen wollte und es auch unbedingt Muffins sein sollten, die unbedingt mit Schoki sein sollten kam mir wieder dieser Kuchen in Erinnerung, den ich im Januar mal gebacken hatte. Versunkene Birnen fand ich super, den Kardamom im Kuchen weniger. Hätte ich vielleicht ahnen können. Und was macht Anna aus versunkenen Birnen und Schoki? Birne Helene Muffins! Here they are… ( Und hier ist die Birne garantiert butterweich…)

Birne Helene Muffins

Gibt circa 16 Stück

100 g Milchschokolade

200 g Margarine 

2 TeelöffelBackpulver 

200 g Dinkelmehl

150 g Zucker

2 Eier

2 Birnen, geachtelt

1 Glas Milch (ungefähr 75 ml)

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Im Wasserbad auf dem Herd die Margarine und die Schokolade schmelzen.

Mehl, Backpulver, Zucker und Eier vermischen. Milch dazugeben und gründlich mixen. Die geschmolzene Schokolade-Margarine-Mischung unterrühren. Muffinformen 2/3 mit dem Teig füllen. 

Die Birne waschen, putzen und der Länge nach in acht Teile zerlegen, dabei die Stiele behalten. Birnenspalten sanft in den Teig in den Muffinformen drücken.

  Den Backofen auf 150 Grad herunterstellen und die Muffins circa 20 Minuten backen. Auskühlen lassen, servieren, genießen. Oder herunterschlingen 😉

Alles Liebe,

Anna

Gerade gelesen: Sommeredition

von Anna

  Erik Axl Sund Schattenschrei
Vor zwei Monaten als Junivorhaben verbloggt, kommt hier heute “schon” meine kurze Rezension zu “Schattenschrei”. Kleiner Rückblick: Ich habe die Victoria Bergman Trilogie zu lesen angefangen, weil der Stern sie als Nachfolger der Millenium-Serie gelobt hatte. Komplett stimme ich da nicht zu – Stieg Larsson war noch spannender – gut konstruiert, süchtig machend und die menschlichen Abgründe zeigend sind aber auch die Sund-Bücher.

Ich bin in zehn Tagen durch den Psychothriller “gepflügt” (sorry, kleine Outlander-Referenz..). Das ginge schon schneller, aber ich war happy mit dem Tempo. Nachdem mich anfangs die Romanze zwischen Ermittlerin Jeanette Kihlberg und Psychologin Sofia Zetterlund etwas irritiert hat (Liebe im Thriller? Lesbische Liebe im Thriller??), gibt sie der Geschichte im Laufe der Zeit noch mehr Pfeffer. Man ahnt Schlimmes – doch es kommt anders. Sofia ist auch der Charakter, der am meisten Tiefe entwickelt. Logisch. Durch ihre Selbsttherapie erfahren wir am meisten über sie, ihre Beweggründe, ihre Psyche. Sympathisch macht sie sich nicht. Menschlich, wenn man das denn so sagen kann, ist sie schon. Kihlberg ist sympathischer, ihre Probleme bieten mehr Identifikationsfläche, sind “alltäglicher”, dennoch bleibt sie oberflächlicher für den Leser.

Ich bin etwas unglücklich mit dem Ende. Auf dem Einband sagt krimifan.dk: “Die Wahrheit ist gnadenlos und so böse, dass man sie nicht in seinen wildesten Träumen hätte erraten können.” Zugegeben, es löst sich alles ganz anders auf als erwartet, was für eine guten (Spannungs-)Aufbau am Anfang der Geschichte spricht und da geht auch ein großes Kompliment an die Schreiber, aber ganz zustimmen kann ich nicht. Der ursprung des Traumas des Täters ist mein “Problem”. Er ist einfach so oft in Literatur und Film als solcher benutzt worden. Das macht ihn nicht weniger wichtig und grausam, dennoch habe ich die Verbindung nicht kommen sehen. Sonderlich überraschend war sie dann aber auch nicht.

Was bietet die Bergman Trilogie? Wir erleben drei Jahreszeiten in Stockholm. Im ersten Band “Krähenmädchen” wird der Rahmen gespannt, im zweiten Buch “Narbenkind” scheint klar zu sein, wer der Täter ist, “Schattenschrei” zeigt dann, dass zumindest ich falsch lag. Fazit: Die ersten beiden Bände waren spanndender aber Buch drei bringt die Geschichte zu Ende und birgt die Auflösung. Ja, es ist gnadenlos. Ja, es geht böse zu. Bitterböse.
Als nächstes folgt:

Giulia Enders Darm mit Charme

Aktuell auf dem Nachttisch:

Marlen Haushofer Die Wand

Elizabeth Gilbert Das Wesen der Dinge und der Liebe

7 summer days in Ireland (with only a cabin bag)

by Anna

Hiya, I spent the recent hot summer week in Ireland visiting one of my best friends and her baby girl. Penny-pinching as I can be, I decided to travel only with a carry-on and today I am here to share the minimal wardrobe that I packed and wore on this trip. I would have been allowed to take a 10 kilo bag but I managed with 8 kilos instead. Wanna see what I wore?

On travel day I wore the heaviest items I wanted to bring because 1) it’s always cold on airplanes (it was actually freezing) and 2) they won’t take up space and weight in your carry-on bag. T-Shirt from J.Crew , knit sweater and burgundy pants from Promod , sneakers Converse

To travel back home I wore the same items as mentioned above and just exchanged the t-shirt. This one’s from H&M

On our beach day I wore my favorite little vintage playsuit from Episode a dark chambray shirt from Clockhouse and Converse sneakers with black tights (because the heat wave didn’t quite reach Irelands west coast…)

For a day in town I wore my striped Promod dress, the Clockhouse chambray shirt, burgundy tights, an H&M menswear belt and suede ballet flats from Görtz

On a lake day with a forest walk I wore this sweat shirt from Clockhouse, chinos from Wissmach and my Görtz flats

Always an easy outfit make the dark chambray, burgundy pants with leather belt and my oh so beloved ages old sandals from Zara – these even traveled to Turkey last yeaar with a friend to be made up… Call me crazy.

For walks around the neighborhood I wore the J.Crew t-shirt (because these really are the days), shorts and cardigan from H&M and Zara sandals.

All in all I took three pairs of shoes (could even have done without the sandals, but they’re so darn pretty), two t-shirts, two sweaters, two pairs of pants, one chambray shirt, one cardigan, one dress, one playsuit. Not pictured are underwear, pajamas and socks. I also took a plain grey tube skirt that would have made an excellent evening outfit with the black t-shirt and cardi, the ballet flats and a pair of tights.

All photos edited with Rookie app

Penny-pinching travel tips
Check cabin bag dimensions and weight. Don’t forget the liquids on board policy: Max 100 ml bottles in a 1 l ziplock bag.

Wear your heaviest clothes on the travel days so they won’t take up space in the bag nor make it heavier.

Bring only minimal make-up, impress with your relaxed vacation attitude. All I took with me were mascara, two colors eyeliner and concealer. And lip balm and moisturizer of course.

Bring an empty water bottle and fill after security at a water fountain or sink – if water is potable.

Bring heavy knitted socks and a pashmina – I always get cold on airplanes.

Bring your own snacks.

Read more about my capsule wardrobe here and check out the archives for handmade fashion!

 

Im Augenblick

von Anna
sam margaritas
nähen knöpfe an den lieblingscardigan
reparieren den teewagen! leim da, teewagen abgeräumt, teewagen umgedreht, was passiert? nichts. und das seit zwei wochen… ziel? bis zur wohnungseinweihung in zwei wochen fertig sein
auftrennen knoten an meinem zweiten hängeregal – es ist doch arg schief (und das bild vom liebsten und mir rutscht optisch runter, da bin ich zu abergläubisch… ;) )
stricken immer noch den Glam Lamb cardigan für meine ma
entwerfen einen partyplan – aka wie kriege ich 30 leute in eine 50 qm wohnung…

basteln pompons aus seidenpapier
sammeln meine gedanken und neue energie: urlaub!
vorbereiten die partyplaylist, das buffet, einen schönen sommerabend – am meisten aber: vorfreuen
malen mit wandfarbe auf leinwänden, über skizzen und auf bildern
lieben dass endlich sommerwetter herrscht und ich im einteiler rumspringen kann :)
ofen ratatouille
kochen ofen-ratatouille und andere neue rezepte
backen wedges nach rezept des liebsten
mixen margaritas!!! sam interessiert sich auch dafür…
essen selbstgekochtes natürlich, hab ja jetzt urlaub!
trinken wie immer jede menge tee

schreiben mit dem lieblingsedding 1300
lesen fachzeitschriften über kindheit
hören Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox – All about that bass
planen eher träumen: von urlaub mit dem liebsten
wegfahren nach irland um sarah zu besuchen und baby shauna kennenzulernen

bad aussicht quadrat
Und was passiert bei euch im Augenblick so?
Alles Liebe, Anna

Hetty in Montenegro

von Hetty
Hetty vor Perast
Hallo zusammen. Kennt mich noch wer? Ich hoffe doch…. Ich war jetzt etwas über ein Jahr nicht mehr aktiv für den Blog, aus verschiedensten Gründen. Und die Arbeit für den Blog hat mir gefehlt. Denn kleine Blogbeiträge sind für mich wie kleine tägliche Erfolge (auch und besonders weil man als Blogger ja doch Zeit und Mühe investiert), und ich ertappe mich im täglichen Leben immer wieder dabei zu denken: „das wäre ne gute Idee für den Blog…“.
Insel vor Perast Montenegro
Daher: Hier bin ich wieder! Über das letzte Jahr, was ich in der Zeit so gemacht habe und wie ich meine zukünftigen Beiträge hier plane, aber später mehr. Fürs erste gibt es daher nur eine (ausführliche) Bilderübersicht über meinen Urlaub letztes Jahr in Montenegro und Kroatien. Ohne viel Text, wer mehr wissen will, erreicht mich unter: Hetty [punkt] modewaerts [at] gmail [punkt] com.
Sonnenuntergang Montenegro
Brücke Tara Schlucht
Boka Kotorska 2
Klosterbild Montenegro
Klosternebenhaus Montenegro
Olivenhain Montenegro1
Stari Bar 3
Bisous!

Vier Vorhaben für Juni

samfie
Es ist wieder so weit, das Jahr ist fast halb rum und irgendwie stecke ich mit meinen Zielen für 2015 fest. Da hilft nur Motivation im Sinne von make it public make it happen…

Im Juni will ich

jede Woche einmal zum Yoga gehen

“Schattenschrei” von Erik Axl Sund lesen

die Steuererklärung machen

Wohungseinweihung feiern

Ja, es wäre besser öfter zum Yoga zu gehen, aber ein Mal ist besser als kein Mal, richtig? Und ich will auch gern schon das nächste Buch von den Herren Sund lesen, aber ein Buch zu lesen wäre mehr als ich im Mai geschafft habe… Von der Steuererklärung fange ich erst gar nicht an… Die Wohnungseinweihung ist das einzige Vorhaben was man ein bisschen als Sommerziel sehen könnte. Hier ist es bisher nämlich alles andere als sommerlich. Ziemlich schade, wenn man bedenkt wie hübsch hergerichtet ich den Balkon finde. Die ersten Erdbeeren aus den Balkonkästen schmecken dafür traumhaft und zuckersüß!

Was habt ihr vor im Sommer?

Babydecke für Shauna

babyquilt shauna
Juhu, es ist vollbracht! Ich habe nicht nur meinen ersten Quilt genäht, ich habe es auch fertig gebracht ihn loszulassen aka einzupacken und abzuschicken zum süßen Baby einer der liebsten Freundinnen. Sarah, wenn du das hier liest, das ist Shaunas Geschenk. Für dich ist auch noch etwas im Paket…
quilt beautiful mess
Meine ursprüngliche Idee war eine Babydecke im Stil vom Hexagon-Kissen mir wurde aber schnell klar, dass ich dafür nicht genug Stoff in meinem Berg an Baumwollstoffen hatte – say What?!? Eine andere Idee musste her. Sie ließ nicht lange auf sich warten. Rachels Easy Patchwork Quilt auf A beautiful mess ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Schnell zu nähen, simple Streifen deren Stoffmuster super zur Geltung kommen würden. In der Zwischenzeit hatte Hetty mir nämlich die tollen Stoffe von Riley Blake gezeigt und ich hatte mich Hals über Kopf in die Cottage Garden Serie verknallt. Ich beschloß mit fünf verschiedenen Stoffen für die Oberseite zu arbeiten und eine Rückseite im Regenbogenbunten Kontrast zu machen. Außerdem sollten die “Ecken” innerhalb des Quilt zickzackartig aufeinander treffen.
babydecke quilt
Gesagt, getan? Trotz anfänglichen Plans beim Stoffkauf über Nähhimmel , war es dann doch noch ein bisschen Puzzlearbeit die Streifen zu arrangieren. Ok, viel puzzlen konnte ich ja nicht mit einem großen Stoffstück Vögelchen auf Rosa und mehrern Streifen in passenden Farben. Und dann klickte das Prinzip “Progress is better than perfection” und es ging los. Ich habe meine 25 Zentimeter breiten Streifen gewaschen, begradigt, teilweise gekürzt und dann quasi drauflosgenäht. Als erstes das große Stoffstück, nennen wir es doch Statement-Stück, mit dem grünen Dreiecksdruck verbunden, dann den anderen Dreiecksstoff quer drüber genäht. Es folgte der Blumendruck und der helle Vogeldruck, für mich ist der irgendwie “oben” also die Kopfseite der Decke. Was das Nähen uns Stecken angeht habe ich locker Rachels Tutorial befolgt.
shaunas quilt
Mein batting, also die Füllung, ist etwas dick geraten. Shauna wird den Quilt daher auch gut als Spieldecke benutzen können… Auch hier ging ich vor wie Rachel: Batting auslegen, Deckenrückseite darauf, Vorderseite auf links darüber. Seiten zunähen bis auf eine Öffnung zum wenden. Überschüßigen Stoff vorsichtig abschneiden, wenden, bügeln, Öffnung von Hand zunähen. Da ich nicht wollte, dass Shauna Fäden lösen kann, habe ich traditionell mit der Maschine gequiltet, also Steppnähte gemacht. Bei mir einfach in den bestehenden Nähten. Dann noch eine Widmung – fertig!

Kirschblüte 2015

kirschblüten 2015
Seit Jahren habe ich vor die Kirschbäume am Ende der Straße meiner Kindheit in voller Blüte zu fotografieren. 2015 hat es endlich geklappt, dank meiner besseren Hälfte…
kirschblüte 2015
Eine Pracht, findet ihr nicht?
kirschblüte virchowstr
Am Anfang hat es noch gehagelt, dann klarte es auf und die Sonnenstrahlen tanzten zwischen den Bäumen wie bei Monet…
schuhe kirschblüte
Photoshop hat nur die Farben verstärkt und für mehr Helligkeit gesorgt. Wie war die Kirschblüte bei euch?
cherry blossom
Schönen ersten Mai! Alles Liebe, Anna

Veganes Trifle: Pfirsich-Himbeer-Schichtdessert

trifle raspberry peach
Frohe Ostern! Seid ihr schon im Essens-Koma? Ich hab da noch ein kleines, schnell gemachtes Dessert im Glas für euch: Fruchtig, leicht und laktosefrei. Das passt auch noch nach einem üppigen Osterbrunch in den Magen. Übrigens handelt es sich hier (mal wieder?) um einen Klassiker aus der Familienrezeptsammlung. Da firmiert diese Nachspeise unter “Nachtisch für 12 Personen” mit ordentlich Sahne. Wenn ich selbst Dessert mache (und bei allem anderen auch), lasse ich den “bösen” Milchzucker lieber weg. Daher heißt das Ganze bei mir Pfirsich-Himbeer-Schichtdessert und wird mit

TAAADAAA

Seidentofu und Hafersahne gemacht!
schichtdessert pfirsich himbeer
Außerdem ist dies ein Post aus einer nicht existierenden Serie, die, wenn es sie gäbe, “let’s keep it real” oder “bleiben wir bei der Wahrheit” hieße oder auch “what we ate”, alles klar!? Los geht’s.

Pfirsich-Himbeer-Schichtdessert
für 4 Trinkgläser
400 g Pfirsiche (Abtropfgewicht aus dem Glas)
250 g gefrorene Himbeeren
200 g Seidentofu
150 ml Hafersahne, gekühlt
brauner Zucker

Pfirsiche fein würfeln und unten in die Gläser geben (es sind nicht ganz zwei Hälfen pro Glas). Himbeeren darauf verteilen. Hafersahne schlagen soweit es geht (ich bin da “nulle”, bei mir wird sie nicht fest) und mit dem Seidentofu verrühren. Die Sahne-Tofu-Mischung auf die Früchte geben. Mit braunem Zucker bestreuen und in den Kühlschrank (oder an einen anderen kühlen Ort wie den Keller oder das Treppenhaus – Vorsicht, Vorsicht!) stellen.
drei lagen nachtisch himbeer pfirsich
Jetzt tauen die Himbeeren langsam und der Zucker verbindet sich mit der Creme. Bei einer festeren Sahneschicht bleibt diese auch hübsch auf den Früchten. Bei der veganen Version fließt sie dagegen ebenso hübsch in sämtliche Zwischenräume…
Wenn das Trifle im Kühlschrank gelagert hat, eine halbe Stunden vor dem Verzehr herausnehmen. Egal, wo ihr es aufbewahrt habt, kurz vor dem Servieren nochmal braunen Zucker nachlegen. Mmmmmhhhhh.
trifle schichtdessert
Schöne Feiertage! Alles Liebe, Anna

Du magst Rezepte für “im Glas”? Hier sind herzhafte mit Walnuss und meine heißgeliebte Fischvariante Tapenade

Süßer ist besser? Wenn es auch gesund und ein bisschen sauer sein darf, probiere
Chia und Beeren oder Hettys herbstliches Birnen-Blaubeeren-Trifle…