Hetty, Studio

Hettys Leinwand Porträts

Hettys Leinwandbild für Anna
Hettys Leinwandbild für Anna

Wenn ich meinen Lieblingsblog A Beautiful Mess lese, denke ich mir normalerweise bei vielen der schönen Projekte: “Oh ja, das wäre mal wirklich was zum nachmachen.” Bis heute sind viele Sachen allerdings noch auf meiner To Do-Wishlist und warten auf ihren großen Einsatz, doch bei dem Projekt was ich euch heute vorstellen möchte war es anders. Als ich diese Leinwand Porträts sah, setzte bei mir sofort ein “Das.Muss.Ich.Machen.JETZT!”-Reflex ein!

Also habe ich den empfohlenen Kleber bestellt, Leinwände hatte ich zufällig ein paar Tage vorher gekauft. Als der Kleber dann zwei Tage später da war, gings los.

Fertiges Leinwandbild
Fertiges Leinwandbild

Hier die Schritte
1. Kleber dick auf die Leinwand streichen und das gewünschte Foto als Laserdruck! mit dem Motiv nach unten aufdrücken und feststreichen. Ich habe die Fotos vorher ein bisschen bearbeitet und vor allem den Kontrast stärker gemacht.
2. Nachdem das Ganze über Nacht getrocknet ist, habe ich das Papier nass gemacht und laut Anleitung Schicht für Schicht mit dem Fingernagel abgekratzt. (Bild) Und hier muss man sagen, dass diese Anleitung von Elsie und Emma dem Titel ihres Blogs wirklich gerecht wird – es war ein riesen Mess! Aber es macht Spaß!!!
3. Am Ende muss das Bild dann noch versiegelt werden, hier reicht aber ein günstigerer Serviettenkleber locker aus. Eine weitere Alternative ist einfaches Haarspray, dieses ergibt allerdings nicht den strukturierten Effekt des Serviettenklebers.
Leinwandporträt halb fertig
Leinwandporträt halb fertig

Und weil das Ergebnis einfach nur super ist, hab ich gleich noch ein paar Fotos auf ein Stück Holz übertragen, das ich von einer Gemüsekiste genommen habe.
Holz für Leinwandporträts
Holz für Leinwandporträts

Einen weiteren Tipp hab ich noch. Bei weiteren Versuchen hab ich anstatt mit meinem Fingernagel einfach mit einem nassen Spüllappen über das Papier gerubbelt. So geht es noch viiieeel einfacher und es kommen nicht ganz so viele Löcher in das Motiv. Die Löcher an sich sind zwar auch ziemlich cool, aber mit der Fingernagel-Methode wurden es bei mir dann doch zu viele. Rechts seht ihr die auf A Beautiful Mess vorgeschlagene Methode und links meine Variante mit dem Tuch.
Leinwandporträts im Vergleich
Leinwandporträts im Vergleich

Ich finde diese Leinwand Porträts wunderschön und besonders der enstehende Vintage-Hauch macht den Charme dieses Kunstwerks aus. Daher habe ich auch schon weitere Ideen, wie und wo man so ein Porträt noch erstellen könnte. Mehr dazu später… Hetty für modewaerts.de

PS: Anna hat inzwischen nachgelegt und klebt mit dem “Foto Transfer Potch” von HobbyLine, 150 ml für circa 6 Euro. Die Schwammtuchmethode ist super! Effektiv und sanft.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s