Hetty, Studio

Gardinen-Rollo nähen mit Hetty

Selbstgenähtes Rollo
Selbstgenähtes Rollo

Als ich letztes Jahr in mein Zimmer gezogen bin, gab es in dem Raum keinerlei Gardinen. Da es sich um einen Kellerraum mit nur einem sehr kleinen Fenster handelt, war das auch lange Zeit gar nicht nötig. Ich brauche zwar keine komplette Abdunklung und schlafe sogar besser, wenn etwas Licht in das Zimmer kommt, aber ein bisschen Sicht- und Lichtschutz wollte ich dann doch schon haben. In der Garage habe ich allerdings nur noch eine der beiden Gardinen gefunden, die früher einmal in diesem Zimmer hingen. Dass das keine wirkliche Lösung ist, brauche ich ja niemandem zu sagen. Nur was Halbes, aber nichts Ganzes…
Also habe ich mir kurzerhand einfach selber ein einfaches Rollo zum aufrollen genäht. Stoff dafür habe ich in der Restetruhe meiner kleinen Schwester gefunden und Band zum fixieren des Rollos tagsüber habe ich in einem Dekoladen gekauft. Zusätzlich braucht man natürlich noch eine Gardinenstange (am besten eine flache) und Haken um diese aufzuhängen.

1. Das Fenster ausmessen.

2. Ein Stück Stoff ausschneiden, das etwas größer ist als das Fenster. Die fertige Gardine sollte das Fenster ausreichend verdecken um kein Licht an den Rändern durchzulassen. Außerdem je Seite ca. 1 cm Saumzugabe berechnen. Für den Tunnelzug oben sollten ca. 10 cm dazugerechnet werden.

3. Alle Kanten säumen. Die linke Seite des Stoffes soll später nach außen, also Richtung Fenster zeigen.

4. Auf der Seite, auf der das Rollo später aufgehängt werden soll, den Stoff umschlagen, sodass ein Tunnel von etwa 4 cm entsteht. Mit Nadeln fixieren und festnähen.

5. Drei ca. 40 cm lange Stücke Band abschneiden und an drei Stellen mittig über das Rollo legen. Auf beiden Seiten sollte das Band gleich lang sein. Auf der zuvor genähten Naht des Tunnelzugs festnähen.

6. Haken am Fensterrahmen anbringen und die fertige Gardine aufhängen.

Hettys Rollo
Hettys Rollo

Tagsüber rolle ich die Gardine von der Mitte ausgehend auf und binde nacheinander alle drei Knoten. Diese Variante ist bei weitem viel besser als die klägliche Gardine, die ich vorher für ein paar Monate als Quasi-Sichtschutz benutzt habe. Durch das Rollo wirkt der Raum zudem noch größer und meine Bilder und Blumen werden nicht mehr verdeckt. Und dass morgens die Sonne mein Zimmer nicht sofort flutet ist natürlich ein weiterer Vorteil, den ich ja wohl niemandem erklären muss… ~Hetty~

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s