Kitchen

Ein Vorhaben im August & meal prep

von Anna
annas garden
Die Hälfte des Monats ist schon wieder um und daher kann ich euch heute nicht nur mein Vorhaben für August präsentieren sondern auch schon von der Umsetzung berichten. 

Mein Plan im August

Komplett laktosefrei essen

Klingt erstmal einfach und ist vor allem gesund. Dahinter steckt, dass ich sehen will wie es mir geht, wenn ich konsequent auf Milchzucker verzichte, den ich nun eben nicht vertrage. Ich will auch komplett ohne Laktasetabletten auskommen, außer es geht bei Einladungen absolut nicht anders. Gastgeber verärgern will ich auch nicht um jeden Preis. 

Komplett ohne Laktose zu essen bedeutet für mich, alles selbst zu kochen. Das kenne ich, kann also nicht so schwer sein. Ist es aber doch, wenn man bedenkt, dass bei mir auf der Arbeit jeden Tag frisches, warmes Essen für die Kiddies angeliefert wird. Das ist schon verführerisch. Aber nicht immer laktosefrei… Daraus folgt meal planning. Planen klingt erstmal gut und die Mahlzeiten will ich schon lange planen. Das macht das Einkaufen leichter, vermeidet Reste bzw das Verfallen von Lebensmitteln, und reduziert den “Stress” a la “Was koche ich heute?” Denn das kochen an sich ist für mich Entspannung, der Teil davor aber nicht. 

Gott sei es gedankt, die Pinterest Boards sind voll von Essensinspiration, auch veganer und damit laktosefreier. Was das Vorhaben noch beinhaltet: Einkaufsplanung. Das ist einfach, bedeutet es doch die Gemüsekiste im Abo einfach online zu packen und zu bestellen. Wenn ich das Gemüse hab, hab ich schon die halbe Miete. Nudeln, Reis und Quinoa sind sowieso immer im Haus, Kartoffeln kommen im Gemüseabo.
tomatoes variety
Anfang August habe ich dann diesen genialen Post über meal preparation gelesen, der mich inspiriert hat tatsächlich anzufangen statt nur Laktose zu vermeiden. Und somit ging es in der zweiten Augustwoche wirklich los. An meinem freien Tag habe ich eine große Portion Quinoa und einen Dampfgarerkorb voll Kartoffeln gekocht, Zucchini und Möhren geputzt, geschnibbelt und gekocht, Hackfleisch mit Zwiebel angebraten und eine Lage Räucherlachs gekauft. Daraus habe ich dann in den folgenden Tagen Quinoa-Zucchini-Hackpfanne gemacht, Kartoffel-Lachs-Möhren stir fry und andere illustre Kombinationen gekocht, die ich leider nicht dokumentiert hab. Shame on me. Gegen Ende der Woche habe ich dann nochmal mit Fischfrikadellen aufgestockt.

In Woche zwei habe ich Reis und Kartoffeln vorbereitet und andere Gemüse dazu gruppiert. In der vergangenen Woche war es organisatorisch noch nicht machbar meal prep zu betreiben. So gab es dann Freitag auch Fertig-Lasagne… 😉 und ich werde heute vorkochen. Und diesmal alles dokumentieren, was ich aus meinen vorgekochten Zutaten zaubere.

Zurück zum Plan laktosefrei zu essen. Geschafft? Jein. Während ich das hier schreibe steht ein Karton Milka Pralinés neben mir und der ist mehr leer als voll. Dennoch habe ich viel weniger Laktasetabletten genommen. Das ist definitiv besser, dennoch fühle ich mich nicht wirlich anders. Mein Plan: weiter machen. Ein Monat ist eine zu kurze Spanne um wirklichen Erfolg zu sehen, oder?

Schönen Sonntag euch!
~Anna~

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s