en route, Living room, Lounge

Gerade gelesen III

Here is what I recently read – and since I am just reading the ninth book in this year, I can even say I am following along quite nicely with my goal to read one book per month. As usual the actual book report will be in the language I read the book in.

Giulia Enders Darm mit Charme

Ich habe lange gebraucht es zu lesen, ungefähr von Januar bis Ende Juni. Dabei ist das Buch amüsant, spannend und sehr charmant geschrieben. Ich habe einiges gelernt, besonders die Grafiken welche Stuhlarten es gibt (und welche davon gesund sind) und welche Gemüse und Lebensmittel gut sind für den Darm haben mich gefesselt. Letztere habe ich sogar abfotografiert, könnte ja passieren, dass ich im Supermarkt stehe und denke ich sollte meinem Darm mal wieder was gutes tun… Spoiler: Porree ist gut. Und schmeckt mir. Der Liebste hat auch hin und wieder eine Seite gelesen und sich darüber gefreut, wie Giulia Enders unser Darmrohr beschreibt. Manchmal erzählen wir uns noch Anekdoten aus dem Buch.

Fazit: Ich habe nur so lange gebraucht Darm mit Charme zu lesen, weil sich ein Sachbuch einfach aus der Hand legen lässt als es die sogartige Wirkung eines Romans zulässt. Außerdem: der Freund war interessanter als jedes Buch.

Für Fans von: Feuchtgebiete und kinderleicht erklärten Sachbüchern

 Elizabeth Gilbert Das Wesen der Dinge und der Liebe

Oh Mann, ich habe das Buch geliebt und verschlungen. Hierfür musste der Freund dann auch mal zuhause bleiben… Von Frau Gilbert hatte ich bisher nur Eat Pray Love gelesen (das ich auch geliebt habe und immer noch liebe) und war skeptisch wie sie Romane angehen würde. Nach wenigen Zeilen flog alle Skepsis über Bord: Sie kann auch Romane. Und wie! Man nehme ein aus der Mode gekommenes Berufsfeld/Hobby nämlich die Pflanzenbestimmung und die Lebensgeschichte einer längst verstorbenen fiktiven Botanikerin und verwebe es zu einem in den Bann ziehenden Roman. Geht nicht? Hatte ich auch gedacht. Stimmt aber nicht! Gut, kann sein, das mich die unglücklichen Liebesgeschichten stark fasziniert haben, aber auch die Botanik ist mir näher gekommen.

Fazit: Lesen, wer einen pageturner sucht und starke – wenn auch fiktionale – Frauenpersönlichkeiten inspirierend findet.

Für Fans von: ich bin jetzt einfach mal so frei und sage für Fans von Eat Pray Love. Etwas, dass mit Das Wesen der Dinge und der Liebe vergleichbar wäre kommt mir nämlich nicht in den Kopf.

  Marlen Haushofer Die Wand

Oho, die Wand! Anna liest von Kritikern (nämlich Elke Heidenreich) gelobte Literatur? Ja, tut sie, aber sie tut es langsam. Diese Buch wirkt auch mich dieselbe seltsame Faszination aus wie Die Truman Show. Es ist gruselig, wenn man sich vorstellt man wäre selbst betroffen. Es ist aufregend von einem voyeuristischen Standpunkt und es regt zu Gedankenexperimenten an. Was hätte ich getan, wenn in meiner Welt eine Wand auftauchte? Wie lange würde ich überleben? Und sollte ich mir vielleicht landwirtschaftliche Kenntnisse aneignen? Die längste Zeit hat mich auch die Frage begleitet, warum die Protagonistin nicht das “Ende” der Wand sucht. Die Erklärung dafür ist das Einzige was mir zu dürftig war an diesem Buch. Auch wenn das darin beschrieben Leben karg und hart war.

Fazit: Kann Die Wand bitte Pflichtlektüre in der Oberstufe werden?

Für Fans von: Die Arena
Aktuell auf dem Nachttisch:Dave Eggers Der Circle

und in digitaler Form wird The Art of tidying von Marie Kondo gelesen

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s