Lounge, Studio

Spread the love: Handmade Kultur Magazin

von Anna


Wie auch immer man zum Valentinstag steht, ein bisschen Liebe verteilen ist doch immer schön. In diesem Sinne präsentiere ich euch heute die Handmade Kultur Geschenkeausgabe von… schon ein bisschen her, die ich lieberweise umsonst zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Los geht’s. Schon der Titel ist… hach schön. Also so viele Handmade Produkte auf dem Cover zu zeigen ohne dass es überladen,messy oder unstimmig aussieht ist eine Kunst. Da hilft auf jeden Fall der schwarze Hintergrund – ich bin beim layouten immer ein Fan von “Weißraum”, in diesem Fall ist es halt “Schwarzraum”. Welche Projekte vom Titel machen gleich Lust loszulegen? Der Goldstern oben rechts und die Kapuzenmütze aus Spitze in der Mitte.

Auch das Editorial ist sympathisch. Ich bin ja jemand, der sich gern Monate im Voraus Gedanken und Listen macht, was wem zu welchem Anlass geschenkt werden könnte. Und in einem Jahr habe ich mich zu Weihnachten auch zu limitieren versucht und dem Geschenkeregen das Thema “was man in einer Buchhandlung kaufen kann” gegeben. Es gab also nicht nur, wenn auch viele, Bücher, sondern auch Kalender, Musik und Filme. War gut. Generell bin aber ein Fan von Selbstgemachtem (könnt ihr euch denken) und hab ich ja neulich schon erzählt. Dazu muss man natürlich früh genug starten…

Deshalb, und weil es auf modewaerts darum geht, konzentriere ich mich jetzt auf die DIYs im Heft. Leuchtstene für Weihnachten kann man auf jedem guten Markt kaufen oder beim Schweden mit den vier Buchstaben, ausgefallener und individueller wird es, wenn wir sie selber basteln. In der Handmade Kultur Geschenke hat es mir besonders die Variante mit Blattgold angetan wie ihr sie oben auf dem Cover seht: so edel. Aber auch eine Variante mit bunten Blüten kann ich mir super vorstellen.


Taschen gehen immer und Modell “Anni” ist da keine Ausnahme. Mir gefällt besonders das kastenförmige an ihr, damit erinnert sie mich an die Arzt- oder Hebammentaschen, die ich so toll finde. Auch der Schnappverschluss hat was nostalgisches, obwohl er hier aus einem modernem Reflektor ist. Schöne Idee.

Dann war da noch die Jacke. Die Jacke! Bitte Herzaugenemoji einfügen. Ich hab noch nie eine Jacke genäht. In meinem Ausbildungsbetrieb wurden in der Näherinlehre nur Unterteile produziert und allein hab ich mich zwar auch an Kleider und Tops gewagt, aber eben nie an eine Jacke. Das könnte sich mit diesem minimalistischen Modell doch glatt ändern. Schaut nur das tolle, blumig-bunte Innenfutter an! Hach, ich bin verliebt. Und die klare Linienführung! Die Teilungsnaht vorn, die an eine Prinzessnaht erinnert, ohne eine zu sein. Seufz. Übrigens eine Modell von und mit Material von stoffe.de. (Der Schnitt liegt dem Heft natürlich bei.)


Die Strickdecke von Seite 70 könnte ich mir durchaus auch für uns vorstellen. Gerade in Quadraten gestrickt ist sie ein schönes Projekt nicht nur für unterwegs und zwischendurch mit einem hohen Motivationsfaktor. Und da ich simple Strickmuster mag,  entspricht sie meiner Ästetik sehr.  Sehr.

Dann kommen wir – Gott sei es gedankt – nicht um die süßen Setzkästchen mit Winterszenen drin herum. Man kennt sie als Schneekugeln und von vielen Varianten mit Spielzeugautos unter Cloches, aber hier wird es auf die Niedlichkeitsspitze getrieben. Alte Schachteln, beispielsweise Zigarrenkisten, Schleich Tiere, Farbe, Kleber, Kunstschnee und Naturmaterialien und schon kann die Bastelei beginnen. Übrigens auch schön mit Kindern. Nochmal Herzaugen, bitte.

Dann hatte ich euch ja noch die Kapuzenmütze versprochen. Dabei fiel mir sofort der Rest Kunstfell ein, der hier noch herumliegt. Da hatte ich schon vor Jahren eine Mütze für Christin draus genäht und mit diesem Schnitt könnte ich noch eine für mich machen. Der Winter ist noch nicht vorbei… Puh, viele neue Nähprojekte, ne?

Das war mein Valentinstagsausflug in die Welt von Handmade Kultur. Ich hoffe, ihr habt ein paar Ideen gefunden und wollt jetzt wissen, wo ihr das Heft bekommt… und zwar hier.

Von mir sind auf handmadekultur.de der Lampenschirm aus Häkeldeckchen und die  Lichterdosen zu sehen.

Handmade Hurra!

Advertisements
Anna, Office

DIY and other fun goals for autumn

Pumkin decoration
Pumkin decoration

Hi there! There is no denying it anymore – even the calender says it’s fall! First leaves are changing color, my little cousin and I went looking for the first akorns and the temperature at night drops to 10° celsius (50F). I have made peace with the transition, bid summer farewell and bought the first pumkins. They are all decor pumpkins only, except for the one on the far left. That’s a tiny hokkaido from my parent’s garden, aka pumpkin soup for one…

Before I got into the mood for fall I had made some fall goals that I have been working on playing with since the beginning of september. Starting september marked autumn for me already as it was then that my dear co-blogger Hetty moved to Le Havre, France… No worries though, she will keep on writing for modewaerts.

Besides these goals I also promised myself to get the last summer posts I have in the pipeline done. So watch out for some cute clothes this week! And then modewaerts will fully indulge in autumnal celebrations! Yay!

My fun fall goals

1) assemble a patterned, textured and colorful winter (fall) wardrobe, which will make the cold grey days fun
2) comment more regularly on other blogs on posts that I truly find special
3) keep up the walking / outdoor time
4) knit lots of hats
5) go to the movies with my little cousin

These are fun goals really. Still it’s good to write them down to keep track on them… Do you have any goals for fall? What do you want to do this autumn? ~Anna~

Anna, en route, Garden, Kitchen, Living room, Lounge, Office, Studio

Annas 25 things to look forward to in fall

Fall. I always find it hard to make the transition from those last summer days and my favorite season to the time of falling leaves. So in order to encourage me and you, dear reader, to embrace and make the best of autumn, I gathered some reasons to love this season.

Looking forward to fall
Looking forward to fall
  • 1) Crisp air, chilly mornings, still warm days.
    2) Get those pretty cardigans back out of the closet. They have been hidden long enough.
    3) The fruit. Apples, pears, plums, do I need to say more?
    4) Apple tarts. Pear Hélène. Plum butter.
    5) Trees changing color. Beautiful leaves falling slowly
    6) Fall crafts with chestnuts, leaves and PUMPKINS!
    7) Raschelspaziergänge. Walks through fallen leaves, that make this noise that says “autumn” so nicely.
    8) Reading books under cuddly blankets with a cup of hot cocoa.
    9) Early nightfall. Makes me feel less guilty doing more of number 8.
    10) Pantyhose/tights. Woolen socks. Sturdy shoes and ankle boots. Yes, I do love those, too.
    11) City trips: Le Havre, I’m coming!
    12) Back to school excitement (not for me though…)
    13) Spending more time in my pretty home and make it even nicer.
    14) Making jams and chutneys and freezing that overdose of cakes.
    15) Really enjoying – rather than taking for granted as in summer – those last warm days.
    16) More time with friends as everybody has come back from vacation.
    17) Go on a treasure-hunt to look for the first chestnuts and akorns.
    18) Fall goals. I want to create a wardrobe for colder days, that I find just as inspiring, colorful and full of varied patterns as in the warmer season.
    19) Watch more movies, listen to more music
    20) Carving pumpkins and decorating autumnally
    21) Windy days and fall storms and afterwards the sun sparkling in puddles
    22) Knitting!
    23) Looking forward to my favorite holiday of the year. Christmas!
    24) Those colors ORANGE and candles, lots of candles!
    25) New adventures. I will be teaching a blogging class at my local community college!

Pretty impressive, dear autumn! This will be my inspiration and to do list for the coming months. What are you looking forward to in fall? ~Anna~