Studio

Der erste selbstgestrickte Pulli – endlich!

von Anna
pullover
Erinnert ihr euch an die Three things on sunday von letztem Jahr? Ich habe eine Bluse geändert, ein Kleid in einem wunderschönen Missoniartigen Stoff genäht (und schon zweimal getragen nur noch nicht gebloggt) und einen Pullover gestrickt. Heute ist es soweit: der Pulli ist fertig! Aber in echter Anna-Manier ist dabei natürlich einiges anders gekommen als geplant…

Zur Auffrischung: Ich habe einen alten, ziemlich langen Zara-Pullover mit einem sehr weiten Halsausschnitt (ok, einem ausgewachsenen Dekolleté) aufgeribbelt um daraus diesen Pullover zu stricken. Das Muster ist ein einfaches Anfängermodell, das überhaupt keine Probleme machte. Bis zum Halsausschnitt. Der ist zu eng und ich kann den Pulli nicht anziehen, obwohl er sonst komplett passen müsste, wenn er auch eng ist. Bislang kriege ich nur meine Arme hinein…
halsausschnitt pullover
Was ist passiert? Seitdem Sam bei mir wohnt ist es etwas turbulenter geworden, statt der Krauleinlagen gibt es zusätzliche Waschmaschineneinsätze, denn der junge Herr ist weniger als Hauskatze geeignet, als das Tierheim mich glauben ließ. So hab ich dann einen Karton mit den Ärmeln des alten Zara-Pullover ausgelegt als zusätzliches Körbchen für den Kater, als ich gemerkt habe, dass ich doch neue Ärmel stricken muss. Schlechte Idee. Er hat es als Klo benutzt. Ich konnte nicht einmal mehr die Wolle nutzen. Was tun? Wollmeise Sockenwolle doppeln und für den restlichen Ärmel und den Halsauschnitt verstricken. Das klappte soweit gut bis ich zum Hals kam. Der ist jetzt zu eng.

Fazit: Strickmuster top, Durchführung spaßig, Resultat suboptimal. Bis zum nächsten Winter werde ich das mit dem Hals dann aber auch geregelt haben…

Schönen Sonntag!

Advertisements