en route, Living room, Lounge, Office

Gerade gelesen IV: The curated closet und andere ( + Buchverlosung)

von Anna

Frohes neues Jahr! Ich hoffe, ihr seid alle gut in 2017 angekommen! Ich freue mich, nach einer längeren Krankheitsepisode wieder fit zu sein und morgen wieder im Job zu starten. Jetzt gibt es noch die letzten in 2016 gelesenen Bücher für euch. Ich habe, surprise, surprise, und nur wegen meiner Erkrankung sogar ein Buch mehr als gehofft gelesen!


Anuschka Rees The Curated Closet

Ich liiibe es zu planen und zu organisieren. Mein Kleiderschrank ist davon auch betroffen. Seitdem ich capsule wardrobes für jede Jahreszeit zusammenstelle, finde ich viel schneller, was ich suche und zwinge mich kreativer mit meinen Sachen umzugehen, da ich durch einen kleinere Auswahl für spannende Outfits immer wieder neu und anders kombinieren muss. Anuschka Rees Ansatz ist etwas breiter und ein guter Einstieg in das Konzept. Anhand ihres Buches lernen wir unseren Stil zu definieren, Outfit-Formeln zu erstellen, und Lücken in unserem Kleiderschrank zu schließen. Ich habe viel gelernt aus The Curated Closet, ohne dass ich mich je belehrt gefühlt habe. Noch habe ich die Tipps nicht umgesetzt, aber ich wünsche mir nun das dazugehörige Workbook um Anfang 2017 meinen Kleideschrank einer Generalüberholung zu unterziehen.

Für Leute, die oft vor dem prall gefüllten Kleiderschrank stehen und doch nichts zum anziehen finden


Else Ury Nesthäkchen fliegt aus dem Nest

Manchmal, ok, ziemlich oft, brauche ich ganz viel heile Welt in den Büchern, die ich lese. Also habe ich mich in Nesthäkchens Welt geflüchtet. Ich hatte die ersten Bücher über die Arzttochter aus Berlin als junger Teenager in Sütterlin gelesen, was mich im Nachhinein schwer fasziniert. Kann ich Altdeutsch immer noch lesen?!? Die Bücher der jüdischen Autorin spielen noch vor dem ersten Weltkrieg und in ihnen wächst Annemarie als Nachzüglerin einer Familie in Berlin behütet auf. In diesem Band macht sie nun Abitur und überzeugt ihre Eltern für ein Jahr in Tübingen Medizin studieren zu dürfen. Sehr fotschrittlich für die Zeit in der sie lebte. Schnell entdeckt sie auch die Liebe, alles ganz süß und unschuldig natürlich. Ich habe den Roman an einem Wochenende gelesen und alles um mich herum dabei ausblenden können. So mag ich das.

Für Fans von: der Nesthäkchen-Serie


Mindy Kaling Is everyone hanging out without me?

Ich wollte dieses Buch mögen und ich war mir sicher, dass ich Mindy mögen würde. Dann kam mir Donals Trump dazwischen und ich habe ein starke Antipathie (Klischees über Amerikaner) gegen Mindy Kaling entwickelt. Mindy hat mich aber langsam zurückerobert, indem sie darlegte, dass ihr Weg an die Comedy-Spitze nicht unsteinig war. Ich bin deswegen noch lange kein Fan von ihr, aber der Einblick ins amerikanische Spaßmachergeschäft war doch interessant. Und ich habe gelernt, dass ich Bücher (und Personen) noch lange nicht mag, nur weil jemand, den ich mag, sie toll findet. Anders gesagt, es reicht nicht aus wenn mich ein Aspekt eines Buches interessiert. Ich verbuche die Auto-Biographie mal unter: wieder was gelernt.

Für Fans von: Auto-Biographien von Comedians

BONUS

Marie Adams Das Café der guten Wünsche

Zum Abschluss noch ein feel good Roman, der mich an meine Au Pair Feundin Isabell erinnert hat. Sie ist nämlich genau so eine Glücks-Mademoiselle wie Protagonistin Julia. Die führt mit ihren Freundinnen ein Café und schickt allen Kunden einen guten Wunsch mit auf den Heimweg. Sie ist überzeugt, dass gute Gedanken gute Handlungen heraufbeschwören. Und dass sie mit Jugendliebe Jean, den sie seit einem Frankreich-Aufenthalt nicht gesehen hat, glücklich werden wird, sobald sie ihn wieder trifft. Dann zieht Freundin Bernadette aus der gemeinsamen WG aus und Robert tritt in Julias Leben. Und – Überraschung – plötzlich ist alles nicht mehr so schwarz/weiß.

Für Fans von: Anna Gavaldas “Ein geschenkter Tag”

VERLOSUNG // VORBEI!!!

Ich verlose sämtliche im letzten Jahr von mir gelesenen Bücher, die mir gehören, an Leser(innen) bzw. Adressen in Deutschland! Schreibt einen Kommentar, welches Buch ihr haben möchtet und ich lose aus, wer es bekommt! Schluß der Aktion ist der 06.01.2017 um 23.59 Uhr.

Folgende Bücher stehen zur Verlosung:

Das Cafè der guten Wünsche Marie Adams

Is everyone hanging out without me? Mindy Kaling

Nesthäkchen fliegt aus dem Nest Else Ury

Zusammen kann man schöner träumen Gabrielle Donnelly

Über uns der Himmel, unter uns das Meer Jojo Moyes

Ups, das waren schon alle, die ich hier habe, die also nicht geliehen waren. Ihr dürft euch natürlich auch mehr als ein Buch wünschen! Ich drücke die Daumen!

PS: Sollte ich noch mehr Bücher finden – die verstecken sich in einem großen Haus ja überall – stelle ich sie hier in den nächsten Tagen noch ein!

en route, Lounge

Gerade gelesen II/2016

von Anna

Guillaume Musso Wirst du da sein?

Ja, der Guillaume Musso. Ich war etwas skeptisch, weil voller Vorurteile. Ist das nicht der, der so schmalzige Tränendrüsendrücker schreibt? Ist er, nur das es gar nicht schlecht ist, was er da macht. Zig Leser können also doch nicht irren. Und wir haben ja schon gelernt, dass ich bei Bestsellern oft zu unrecht skeptisch bin. Also, was passiert hier? Einem Arzt läuft sein zukünftiges Ich – todkrank – über den Weg, das ihn ermuntert eine Entscheidung anders zu treffen, die dem Ich aus der Zukunft viel Traurigkeit brachte. Kompliziert? Na,es geht natürlich um die Liebe. Mehr verrate ich jetzt aber wirklich nicht, das könnt ihr selbst lesen. Schöner Pageturner für den Strand oder aber für die kommenden herbstlichen Sofaabende. Warm ums Herz wird es allemal und die ein oder andere wohlige Gänsehaut ist auch programmiert.

Für Fans von Nicholas Sparks

Jojo Moyes Über uns der Himmel, unter uns das Meer

Ahhh, dieses Buch! Ich habe schon länger nicht mehr im realen Leben mit jemandem über ein Buch, dass ich gelesen habe geredet –  warum eigentlich nicht? Dieses war gleich mehrmals Thema auf der Arbeit, vor allem auch die Frage: Welche der Passagierinnen ist die Großmutter der Autorin? Denn meine Kollegin hat es sich dann auch gekauft. Noch nicht überzeugt? Wer Jojo Moyes mag, wird das hier lieben. Es ist zwar anders als Ein ganzes halbes Jahr, vor allem weil es auf realen Erignissen beruht. Es geht um die Überfahrt von Australien Kriegsbräuten in den 1950er Jahren zu ihren Ehemännern nach England. Damit weit weg von unserer aller der meisten Lebenswirklichkeit ist das Buch wunderschön. Berührend. Romantisch. Keine Frgae, dass ich ein paar Tränen vergossen hab.

Für Fans von Wie ein einziger Tag

Elizabeth Gilbert Big Magic

Letztes Jahr um diese Zeit stand Vom Wesen der Dinge und der Liebe and dieser Stelle. Und auch um die Entstehung eben dieses Buches geht es im Ratgeber Big Magic von Elizabeth Gilbert. Lass dir von niemandem verbieten ein kreatives Leben zu führen – auch nicht von dir selbst. Ob deine Kreativität sich nun im Schlittschuhlaufen früh am Morgen vor der Arbeit ausdrückt , wie bei einer Freundin der Autorin oder im Malen, Musizieren oder Reden halten, ein kreatives Leben ist ein erfülltes Leben. Und sollte kein unglückliches sein. Besonders beeindruckt hat mich, wie Frau Gilbert mit dem Aspekt Kreativität und Finanzen umgeht, nämlich, dass sie es ihrer kreativen Arbeit gegenüber grausam fand, von dieser einen Gehaltscheck zu verlangen. Das ist doch mal ein Ansatz, mit dem ich glücklicher durch meine 20er gekommen wäre…

Für Fans von Cultivate your creativity

Lounge, Living room, en route

Gerade gelesen 1/16

von Anna


Die Gestirne Eleanor Catton

Vor ein paar Wochen (oder sind es schon Monate?) habe ich bei Instagram ein Foto von meiner Ausgabe von Die Gestirne gepostet mit dem Vermerk, dass es bei mir dauert mit der Geschichte warm zu werden. Und dass sie mir immer mehr ans Herz wächst. Ums Herz geht’s im Buch zwar kaum, dafür um mein Traumland Neuseeland, den Goldrausch und eine Kriminalgeschichte. 100 Seiten lang werden wir erstmal eingeführt, die vielen Personen werden toll vorgestellt und charakterlich so gut entwickelt, dass man selten den Überblick verliert. Richtig spannend wird es zwar nie (sorry), dafür entfaltet die Geschichte im Mittelteil trotzdem einen großen Sog, weil immer mehr Details zu Tage kommen, die die Story verwirren und erhellen. Wer Geduld hat: lesen! Ein bisschen neidisch bin ich, dass die Autorin in meinem Alter schon so einen hochgelobten und prämierten Wälzer vorgelegt hat.

Für Fans von Miss Marple

rosie effect

Der RosieEffekt Graeme Simsion

Ach ja, ein Nachfolgewerk, das natürlich jeder lesen will, der wie ich Das Rosie-Projekt geliebt hat. Nur leider kommt auch dieser Nachfolger nicht an das Original heran. Macht aber nichts, denn ein spaßiger page-turner ist auch auch dieser Roman. Teilweise rollten sich mir aber auch die Fußnägel hoch angesichts der Fettnäpfchen, in die Don wieder springt. Diesmal geht’s um das Thema Babys. Selbstverständlich geht Don das höchst wissenschaftlich an, wie auch sonst. Jede Menge Fachliteratur, eine vom Prof selbst geleitete Studie zum Thema sowie viele Tränen und eine Beinahe-Trennung später, werden Rosie und Don dann doch wirklich Eltern. Wer hätte es gedacht?

Für Fans von Das Rosie-Projekt

sommer blaubeeren simses

Der Sommer der Blaubeeren Mary Simses

Und hier haben wir das erste Buch, das ich in 2016 gelesen hab. Ein echter feel good Roman, der perfekt in den tristen Januar passte und mich an die sommersonnige Küste von Maine transportierte. Eine Liebesgeschichte mit dem nötigen Drama, verbunden mit einer Oma-Enkelin-Story und einem Rezept für Blaubeermuffins. Dazu das Meer, das Hin und Her zwischen Verlobtem und neuer Bekanntschaft und ein Ausbruch aus dem Alltag und dem alten ich. Immer wieder schön, aber auch schon tausend Mal gelesen. Perfekt um auch mal aus der Hand gelegt zu werden und damit eine super Urlaubslektüre für alle, die nicht nur am Strand liegen wollen…

Für Fans von Nicholas Sparks

Lounge, Office

Recently read 10/15: Marie Kondo

by Anna

  
Marie Kondo: The life-changing magic of tidying up

I have one problem with the KonMari method: I am supposed to gather all my items of one catgorie in the same spot before I start deciding which spark joy. This seems problematic behause I have stuff at my parents, in my basement and all around the apartment. Best example are clothes. I have my bins with seasonal wear stored away, I have bags with clothes to stell at the next flea market, I have stuff I want to alter, half-finished garments around the sewing machine yada yada ya.

If I can work up the motivation to collect all these things in one place I will be more than ready to declutter for real. Why? Because what Marie Kondo says makes sense. Only keep what sparks joy. And I know what she means, certain items just make me tingle, give me a warm feeling and produce a smile on my face. And a lot of the stuff I own just doesn’t do that. Since I am already experimenting with capsule wardrobes the KonMari method only feels like the next step. I am inspired. I am just not sure if I want to organize my underwear the way Marie does…

 

en route, Living room, Lounge

Gerade gelesen III

Here is what I recently read – and since I am just reading the ninth book in this year, I can even say I am following along quite nicely with my goal to read one book per month. As usual the actual book report will be in the language I read the book in.

Giulia Enders Darm mit Charme

Ich habe lange gebraucht es zu lesen, ungefähr von Januar bis Ende Juni. Dabei ist das Buch amüsant, spannend und sehr charmant geschrieben. Ich habe einiges gelernt, besonders die Grafiken welche Stuhlarten es gibt (und welche davon gesund sind) und welche Gemüse und Lebensmittel gut sind für den Darm haben mich gefesselt. Letztere habe ich sogar abfotografiert, könnte ja passieren, dass ich im Supermarkt stehe und denke ich sollte meinem Darm mal wieder was gutes tun… Spoiler: Porree ist gut. Und schmeckt mir. Der Liebste hat auch hin und wieder eine Seite gelesen und sich darüber gefreut, wie Giulia Enders unser Darmrohr beschreibt. Manchmal erzählen wir uns noch Anekdoten aus dem Buch.

Fazit: Ich habe nur so lange gebraucht Darm mit Charme zu lesen, weil sich ein Sachbuch einfach aus der Hand legen lässt als es die sogartige Wirkung eines Romans zulässt. Außerdem: der Freund war interessanter als jedes Buch.

Für Fans von: Feuchtgebiete und kinderleicht erklärten Sachbüchern

 Elizabeth Gilbert Das Wesen der Dinge und der Liebe

Oh Mann, ich habe das Buch geliebt und verschlungen. Hierfür musste der Freund dann auch mal zuhause bleiben… Von Frau Gilbert hatte ich bisher nur Eat Pray Love gelesen (das ich auch geliebt habe und immer noch liebe) und war skeptisch wie sie Romane angehen würde. Nach wenigen Zeilen flog alle Skepsis über Bord: Sie kann auch Romane. Und wie! Man nehme ein aus der Mode gekommenes Berufsfeld/Hobby nämlich die Pflanzenbestimmung und die Lebensgeschichte einer längst verstorbenen fiktiven Botanikerin und verwebe es zu einem in den Bann ziehenden Roman. Geht nicht? Hatte ich auch gedacht. Stimmt aber nicht! Gut, kann sein, das mich die unglücklichen Liebesgeschichten stark fasziniert haben, aber auch die Botanik ist mir näher gekommen.

Fazit: Lesen, wer einen pageturner sucht und starke – wenn auch fiktionale – Frauenpersönlichkeiten inspirierend findet.

Für Fans von: ich bin jetzt einfach mal so frei und sage für Fans von Eat Pray Love. Etwas, dass mit Das Wesen der Dinge und der Liebe vergleichbar wäre kommt mir nämlich nicht in den Kopf.

  Marlen Haushofer Die Wand

Oho, die Wand! Anna liest von Kritikern (nämlich Elke Heidenreich) gelobte Literatur? Ja, tut sie, aber sie tut es langsam. Diese Buch wirkt auch mich dieselbe seltsame Faszination aus wie Die Truman Show. Es ist gruselig, wenn man sich vorstellt man wäre selbst betroffen. Es ist aufregend von einem voyeuristischen Standpunkt und es regt zu Gedankenexperimenten an. Was hätte ich getan, wenn in meiner Welt eine Wand auftauchte? Wie lange würde ich überleben? Und sollte ich mir vielleicht landwirtschaftliche Kenntnisse aneignen? Die längste Zeit hat mich auch die Frage begleitet, warum die Protagonistin nicht das “Ende” der Wand sucht. Die Erklärung dafür ist das Einzige was mir zu dürftig war an diesem Buch. Auch wenn das darin beschrieben Leben karg und hart war.

Fazit: Kann Die Wand bitte Pflichtlektüre in der Oberstufe werden?

Für Fans von: Die Arena
Aktuell auf dem Nachttisch:Dave Eggers Der Circle

und in digitaler Form wird The Art of tidying von Marie Kondo gelesen

Living room, Lounge

Gerade gelesen: Sommeredition

von Anna

 Erik Axl Sund Schattenschrei
Vor zwei Monaten als Junivorhaben verbloggt, kommt hier heute “schon” meine kurze Rezension zu “Schattenschrei”. Kleiner Rückblick: Ich habe die Victoria Bergman Trilogie zu lesen angefangen, weil der Stern sie als Nachfolger der Millenium-Serie gelobt hatte. Komplett stimme ich da nicht zu – Stieg Larsson war noch spannender – gut konstruiert, süchtig machend und die menschlichen Abgründe zeigend sind aber auch die Sund-Bücher.

Ich bin in zehn Tagen durch den Psychothriller “gepflügt” (sorry, kleine Outlander-Referenz..). Das ginge schon schneller, aber ich war happy mit dem Tempo. Nachdem mich anfangs die Romanze zwischen Ermittlerin Jeanette Kihlberg und Psychologin Sofia Zetterlund etwas irritiert hat (Liebe im Thriller? Lesbische Liebe im Thriller??), gibt sie der Geschichte im Laufe der Zeit noch mehr Pfeffer. Man ahnt Schlimmes – doch es kommt anders. Sofia ist auch der Charakter, der am meisten Tiefe entwickelt. Logisch. Durch ihre Selbsttherapie erfahren wir am meisten über sie, ihre Beweggründe, ihre Psyche. Sympathisch macht sie sich nicht. Menschlich, wenn man das denn so sagen kann, ist sie schon. Kihlberg ist sympathischer, ihre Probleme bieten mehr Identifikationsfläche, sind “alltäglicher”, dennoch bleibt sie oberflächlicher für den Leser.

Ich bin etwas unglücklich mit dem Ende. Auf dem Einband sagt krimifan.dk: “Die Wahrheit ist gnadenlos und so böse, dass man sie nicht in seinen wildesten Träumen hätte erraten können.” Zugegeben, es löst sich alles ganz anders auf als erwartet, was für eine guten (Spannungs-)Aufbau am Anfang der Geschichte spricht und da geht auch ein großes Kompliment an die Schreiber, aber ganz zustimmen kann ich nicht. Der ursprung des Traumas des Täters ist mein “Problem”. Er ist einfach so oft in Literatur und Film als solcher benutzt worden. Das macht ihn nicht weniger wichtig und grausam, dennoch habe ich die Verbindung nicht kommen sehen. Sonderlich überraschend war sie dann aber auch nicht.

Was bietet die Bergman Trilogie? Wir erleben drei Jahreszeiten in Stockholm. Im ersten Band “Krähenmädchen” wird der Rahmen gespannt, im zweiten Buch “Narbenkind” scheint klar zu sein, wer der Täter ist, “Schattenschrei” zeigt dann, dass zumindest ich falsch lag. Fazit: Die ersten beiden Bände waren spanndender aber Buch drei bringt die Geschichte zu Ende und birgt die Auflösung. Ja, es ist gnadenlos. Ja, es geht böse zu. Bitterböse.
Als nächstes folgt:

Giulia Enders Darm mit Charme

Aktuell auf dem Nachttisch:

Marlen Haushofer Die Wand

Elizabeth Gilbert Das Wesen der Dinge und der Liebe

en route, Office

Latest additions to my bloglovin’ reader

by Anna

I woke up this morning and knew right away that I wanted to mess up our blog schedule blog about my recent additions to my bloglovin’ reader. (Where you can follow modewaerts as well!) Since I created my account I had mainly been reading German and US blogs until lately when I discovered some (more) great European blogs. This was wonderful because I felt the need to explore some more, broaden the horizon, you know, go more globally and get to know the neighbourhood as well.

20140202-130709.jpg

Here are the latest additions to Annas reader

F mamie boude “Grandma pouts” isn’t that an adorable blogname? Discovered thanks to Mia, it’s in French with plenty of inspirational photos
UK gh0stparties Recommended based on other blogs I follow, I was drawn to the post about living with your other half
BE no glitter no glory I love Antwerp and it’s been way too long since the last time I went there!
NL fifties darling I followed her on instragram and liked what I saw, so now she’s in my blog reader, too!
CZ 79 ideas First it was pinterest love, now it’s bloglovin’ too!

Hetty is reading some very different people’s blogs as you can see by from where she draws inspiration. Like yesterdays tart that was adapted from Henry happened, which I just recently added to my reader, too. I talk about my very favourites here on my page. Now, I would love to see what Hettys reader looks like, don’t you?